Klimakammer

Einleitung

In der Klimakammer werden unterschiedliche Funktionen des Fahrzeuges unter variablen klimatischen Bedingungen getestet und optimiert. Sie verfügt sowohl über eine große Temperaturskala, als auch über eine hohe Varianz der Luftfeuchtigkeit. Dadurch ist es möglich Eigenschaften und Verhaltensstrukturen in unterschiedlichsten Klimata zu beobachten. 

Daten

Prüfraumabmessungen                                                                                                    
  • H/B/T: 3000/3500/6000 mm 
Temperaturbereich                                                                                                                
  • -45 °C bis + 100 °C, Konstanz: ≤ ± 0,1 bis 0,5 K (zeitlich), ≤ ± 2 K (räumlich) 
Feuchtebereich                                                                                                                      
  • 15 bis 95 % rel. Luftfeuchtigkeit, Konstanz: ≤ ± 5 % rel. Luftfeuchtigkeit (zeitlich, räumlich)

Abkühlgeschwindigkeit / Aufheizgeschwindigkeit                                                                    
  • ca. 1,0 K/min   
Integriertes Messsystem: Wärmebildkamera                                                                          
  • Aufnahme und Visualisierung von Wärmeflüssen (zeitlich und räumlich)                          
  • Befestigungsschienen im Boden für Versuchsaufbauten                                                     
  • Aufbau und Einsatz weiterer Messmittel in der Klimakammer möglich                            
  • Sichere Befestigung der Fahrzeuge und Versuchsaufbauten auf dem Boden der Klimakammer

Forschungsziele

 

Gesamtfahrzeug:

  • Aufgrund des Wegfalls der Verbrennungskraftmaschinen in der Elektromobilität erzeugen Elektrofahrzeuge keine für das Thermomanagement nutzbare Abwärme. Entsprechend steht die energetische Optimierung des Wärmehaushalts des Gesamtfahrzeugs unter verschiedensten klimatischen Bedingungen im Fokus.

Antriebsstrang:

  • Bisherige Erfahrungen zeigen, dass das Funktionsverhalten im Betrieb sich mit wechselnden Umgebungsbedingungen ändert

Plastikkomponenten:

  • Insbesondere der Verzug bei geformten großflächigen Komponenten sowie das daraus entstehende Spaltmaßstellt eine Herausforderung im Fahrzeugentwicklungsprozess dar.

Förderträger